INSZENIERUNGEN IM RAUM AUSSTELLUNGSGESTALTUNG MARKENWELTEN FILM- & BÜHNENARCHITEKTUR NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Neue Welten

U.S.S. PLASMA 8105

POSTED 20. September 2016
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Der Weltraum: unendliche Weiten und fremde Galaxien. Er ist der am wenigsten erforschte Raum in der Wissenschaft und dennoch sind zahlreiche Bilder in unserem kulturellen und filmischen Gedächtnis verankert. Geprägt werden unsere Imaginationen von Raumschiffen, Zukunftstechnik und außerirdischem Leben durch mannigfaltige Motive, die das Science-Fiction-Genre produziert.
Eine künstlerische Übersetzung der Themen Weltraum, Raumfahrt und astrophysikalischer Materie fand die Künstlerin Diana Wehmeier: In Kooperation mit den Architekturbüros zanderarchitekten und Klinkenbusch&Kunze realisierte sie 2015 im Rahmen ihrer Diplomarbeit an der HfBK Dresden eine raumgreifende Installation mit dem Titel „U.S.S. Plasma 8105“. Die futuristisch gestaltete Konstruktion aus Plexiglas ist begehbar, bildet eine Art Raumschiff ab und greift mithilfe des verwendeten Farbspektrums einen typischen 1980er-Jahre-Retro-Sci-Fi-Look auf. Im Zentrum der 44 Quadratmeter großen Arbeit befindet sich ein rautenförmiger Bildschirm, auf dem die Künstlerin ausgewählte Szenen berühmter Filme des entsprechenden Genres zeigt – wie etwa „Star Trek“ oder „2001: A Space Odyssey“. Im Zusammenspiel der verschiedenen multimedialen Elemente von Licht, Musik, Video-Projektionen und durchsichtigem Acrylglas gelingt es ihr, einen atmophärisch dichten Raum zu schaffen, der in seiner Ästhetik einem fiktionalen Paralleluniversum gleicht. Tatsächlich will Wehmeier in dieser Installation eine mögliche Zukunftswelt des Jahres 3015 zeichnen, die zugleich ein Nostalgie-Gefühl erzeugt. Gerade dieser Widerspruch macht ihre Arbeit spannend, denn „U.S.S. Plasma 8105“ bewegt sich zwischen drei verschiedenen Zeiten: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

In diesem Zusammenhang veröffentlichte Diana Wehweimer ebenfalls das Magazin „PLASMA“. Die international ausgerichtete Zeitschrift, die bereits zum zweiten Mal erschienen ist, enthält Beiträge aus den Bereichen Kunst und Wissenschaft. Dabei kommen nicht nur Künstler und Kuratoren, sondern auch Wissenschaftler und Forscher zu Wort.

Please activate JavaScript to view this video.
Video-Link: https://vimeo.com/137114036
FACTS

Projekt:

U.S.S. PLASMA 8105, Dresden (DE) > www.dianawehmeier.com

Gestaltung:

Diana Wehmeier, Dresden (DE) > www.dianawehmeier.com

Projektteam:

zanderarchitekten, Dresden (DE) > www.www.zanderarchitekten.de
Klinkenbusch + Kunze, Dresden (DE) > www.klinkenbusch-kunze.de

Standort:

Hochschule für Bildende Künste Dresden, Dresden (DE) > www.hfbk-dresden.de

Zeitrahmen:

17.07.2015 – 30.08.2015

Fotos

1-7 Baldauf & Baldauf Fotografie, Dresden (DE) > www.baldaufundbaldauf.de
8-14 Diana Wehmeier, Dresden (DE) > www.dianawehmeier.com