CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Neue Welten

Wortfusion – Eine Installation zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit

POSTED 23 June 2016
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit plante das Kulturamt Frankfurt am Main eine künstlerische Umsetzung der Thematik im öffentlichen Raum, woraufhin das Frankfurter Atelier Markgraph ein Konzept des Frankfurter Künstlers und Designers Peter Ziska inszenierte. Die Frankfurter Paulskirche – die Wiege der deutschen Demokratie – wurde so durch die Licht-Installation „Wortfusion“ für mehrere Tage im September/Oktober 2015 zum symbolträchtigen Botschafter dieses Jubiläums. Aus einem Nachbarhaus erhellten typografische Projektionen den Rundbau und machten die Wiedervereinigung am Kern der deutschen Identität nachvollziehbar: der Sprache. Auf der Fassade des historischen Gebäudes verschmolzen vertikal Begriffe aus Ost und West zu neuen Wortgebilden. Dabei trafen die westlichen, vom Kapitalismus geprägten, Ausdrücke wie „Fett“ oder „Cool“ auf charakteristische Wörter aus dem Osten, etwa „Schallplattenunterhalter“ oder „Muttiheft“. So entstanden diskursive, sprachliche Kuriositäten mit Witz und Kritik, die das Thema spielerisch vieldeutig nachvollziehbar machten. Die zurückhaltend-schlichte Gestaltung ohne Serifen und aufgeregte Event-Buntheit wahrte den Respekt vor dem Erreichten und machte gleichzeitig Zeitgeschichte an ihrem Ursprungsort wieder spürbar.

FACTS

Projekt:

Wortfusion – Eine Installation zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit, Paulskirche, Frankfurt am Main (DE)

Gestaltung:

Atelier Markgraph GmbH, Frankfurt am Main (DE) (Inszenierung und Bespielung) > www.markgraph.de
Peter Zizka Heine/Lenz/Zizka Projekte GmbH, Frankfurt am Main (DE) (Konzept und Design) > www.hlz.de

Standort:

Paulskirche, Frankfurt am Main (DE)

Zeitrahmen:

September/Oktober 2015

Auftraggeber:

Kulturamt, Frankfurt am Main (DE) > www.kultur-frankfurt.de

Fotos:

Kristof Lemp, Darmstadt (DE) > www.lempinet.com