CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Brand Design

Messestand Telekom

POSTED 12 November 2014
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2011 in Berlin stellte die Deutsche Telekom AG ihren Auftritt voll und ganz ins Zeichen des so genannten „Connected Life“ – des vernetzten Lebens. Dabei bezog die Berliner Agentur q~bus Mediatektur bei ihrem Entwurf für Europas größtes Telekommunikationsunternehmen die ganze Messehalle mit ein: Inmitten dieser knapp 3.000 Quadratmeter großen Inszenierung befand sich ein zweigeschossiges, offenes Gebäude, das – mit diversen Produktneuheiten ausgestattet – ganz dem Motto der Deutschen Telekom AG entsprach: „Erleben, was verbindet. Mit dem Netz, das alles möglich macht.“. Der Fokus lag dabei klar auf Ideen und Lösungen zur Vernetzung von Haustechnik, Unterhaltungselektronik und mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-PCs. So konnten die Besucher über ausliegende iPads und eine bereitgestellte App das Konzept des intelligenten Gebäudes anhand der Steuerung von Fenstern, Jalousien, Beleuchtungskörpern und Küchengeräten selbst ausprobieren und somit erfahren was moderne Technik mit Gebäude- und Energiemanagement, Fitness, Gesundheit, Sicherheit oder gar mit dem Kochen verbindet.
Bei ihrer Standgestaltung legte q~bus Mediatektur besonderen Wert auf Authentizität, denn die Räume des Gebäudes wurden vornehmlich alltagsähnlich eingerichtet. Hinzu kamen detailreiche Illustrationen an den Wänden, die umfassende Erklärungen zu den jeweiligen vernetzenden Funktionen und Möglichkeiten boten. Für eine angenehme Beleuchtung sorgte zudem rosafarbenes Licht, das durch ein Papier-Deckensystem gefiltert wurde.

Mit der alltagsähnlich inszenierten Produktpalette wurde der Fokus auf Lösungen rund ums vernetzte Zuhause gelegt.

Die offene Architektur des zweigeschossigen Gebäudes sorgte für einen fließenden Übergang zwischen Innen und Außen.

Papierbahnen an der Decke dienten nicht nur als diffuser Lichtfilter, sondern auch als konkreter Raumabschluss.

Alltagsinszenierung: Möbel namhafter Hersteller und Flohmarktfundstücke sorgten für eine häusliche, bewohnte Atmosphäre.

FACTS

Projekt:

Deutsche Telekom AG, IFA 2011

Gestaltung:

q~bus Mediatektur GmbH > www.q-bus.de

Standort:

Berlin

Zeitrahmen:

2011

Foto:

© q~bus Mediatektur GmbH