INSZENIERUNGEN IM RAUM AUSSTELLUNGSGESTALTUNG MARKENWELTEN FILM- & BÜHNENARCHITEKTUR NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Ausstellungsgestaltung

Helden & Wir

POSTED 28. Juli 2014
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 

Die neue Dauerausstellung im Museum Passeier

Mit einer Feier und einem Tag der offenen Tür hat das MuseumPasseier seine neue Dauerausstellung eröffnet. Helden & Wir handelt von den Helden unserer Zeit. Wofür stehen sie? Wer von ihnen ist ein Vorbild? Und vor allem: Was erfahren wir über uns selbst, wenn wir zu Stars und Helden aufschauen?

Zentrales Element von Helden & Wir sind sechs große Lichtkegel aus Fiberglas. Sie sind ein Symbol für das Verhältnis zwischen den Helden und ihrem Publikum. Helden stehen hoch oben im Rampenlicht, ihre Bewunderer schauen zu ihnen auf. Dieses Aufschauen ist ein Grundmuster der neuen Ausstellung.

Jeder Lichtkegel beleuchtet eine Facette des vielschichtigen Themas. Wer ist ein Held, wer „nur“ ein Star, und wer taugt auch zum Vorbild? Ein Lichtkegel thematisiert die Rolle der Medien in der Heldenproduktion. Ein anderer handelt von der Courage und führt vor Augen, dass man kein Held sein müsste, um im Alltag Zivilcourage zu zeigen. In einem Lichtkegel dürfen die Besucher selber aufs Podest. Sie erleben dort oben auch eine Schattenseite des Ruhms: Jenen Moment, wenn das Publikum sich abwendet und seinen Helden fallen lässt.

Helden & Wir handelt von heutigen Helden und Stars, von ihrer Schnelllebigkeit und ihrer Wirkung auf die Gesellschaft. Die Ausstellung will auch dazu anregen, jene Werte zu hinterfragen, die Stars und Helden verkörpern. Welche Werte verkörpern Schönheitsköniginnen und Models? Und was sagt uns dagegen zum Beispiel eine Mutter Teresa? Die Ausstellung ist zwar ein ästhetisches Erlebnis, aber sie ist nicht leicht konsumierbar. Sie verlangt, dass die Besucher sich auf einen philosophischen Diskurs einlassen.

Ergänzung zu Andreas Hofer

Für Albin Pixner, des Obmann des Museums, ist Helden & Wir die logische Ergänzung zu Helden & Hofer, die im Gedenkjahr 2009 eröffnet wurde und seitdem sehr viel Lob erfährt. Im vergangenen Jahr war Helden & Hofer für den angesehenen Europäischen Museumspreis nominiert. In der Andreas Hofer-Ausstellung steht der Tiroler Volksheld im Mittelpunkt, in Helden & Wir dagegen ist es das zu den Helden aufschauende Publikum.

Anfangs wollte das MuseumPasseier eigentlich nur Materialien für Schulen entwickeln. Diese Materialien sollten, ausgehend von Helden & Hofer, zu heutigen Helden überleiten. Sie sollten auch auf die inflationäre Verwendung des Heldenbegriffs eingehen, die kaum noch zwischen Helden und Stars unterscheidet. „Dann haben wir gemerkt, wie viel Potenzial in dem Thema liegt. Und so haben wir 2011 beschlossen, daraus gleich eine ganze Ausstellung zu machen“, so Pixner. Gleichwohl entstehen in Zusammenarbeit mit dem Bildungsressort des Landes demnächst Materialien für den Unterricht.

Das besondere Objekt

Für Helden & Wir sammelt das MuseumPasseier persönliche Objekte von den Helden heutiger Zeit. Der Dalai Lama hat für die neue Ausstellung eine tibetische Gebetsmühle gestiftet, die er bei einem seiner Besuche in Südtirol im Gepäck hatte. Der Olympiasieger Alex Schwazer stellte seine Laufschuhe zur Verfügung, in denen er 2008 in Peking Gold im Wettbewerb über 50 km Gehen gewonnen hatte.

Der neueste Zugang in dieser Objektsammlung ist ein Rosenkranz von Bischof Erwin Kräutler aus Vorarlberg. Kräutler leitet die flächenmäßig größte Diözese in Brasilien. Den Rosenkranz trug er bereits 1965 bei seiner ersten Überfahrt von Europa nach Südamerika. Er trug ihn auch 1987, als man ihn in einem fingierten Verkehrsunfall ermorden wollte. Dieses sehr persönliche Objekt hat Bischof Kräutler im Mai bei seinem letzten Aufenthalt in Europa dem MuseumPasseier zur Verfügung gestellt. In den nächsten Monaten erwartet das Museum weitere Objekte. Im Lauf der Zeit soll so eine einzigartige Sammlung entstehen.

2014 die neue Volkskunde

Helden & Wir befindet sich im ersten Stock des MuseumPasseier. Bisher war dort die Volkskunde untergebracht. Sie bekommt 2014 in den Gebäuden auf dem Freigelände eine bleibende Ausstellung nach einem neuen, modernen Konzept.

Die Lichtkegel der neuen Ausstellung haben für das Museum einen interessanten Nebeneffekt. Sie hängen im hohen Dachstuhl des Museumsgebäudes und lassen sich bei Bedarf um rund einen Meter anheben. So wird aus der Ausstellung mit wenigen Handgriffen ein Raum für Veranstaltungen.

Für die Gestaltung der Ausstellung zeichnet Gruppe Gut aus Bozen verantwortlich. Das inhaltliche Konzept stammt vom Meraner Josef Rohrer und der Schweizerin Marina Morard, die bereits Helden & Hofer entwickelt hatten.

 

FACTS

Projekt:

Helden & Wir, Dauerausstellung im MuseumPasseier

Gestaltung:

Gruppe Gut Gestaltung OHG > www.gruppegut.it

Projektteam:

Albin Pixner (Museumsdirektor), Josef Rohrer (Wiss. Konzept),
Gruppe Gut (Gestaltungskonzept, Ausführungsplanung, Grafik)

Lichtgestaltung:

Siteco und Techne

Standort:

MuseumPasseier > www.museum.passeier.it
Passeirerstraße 72, 39015 St. Leonhard in Passeier

Zeitrahmen:

Dauerausstellung ab Juni 2013

Fotos:

© Gruppe Gut