CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Brand Design

Parador

POSTED 14 February 2012
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Das, was sich unter unseren Füßen befindet, nehmen wir oft nur – im wahrsten Sinne des Wortes – beiläufig wahr. Und wenn man einen Bodenbelag doch mal näher betrachten möchte, kommt man nicht umhin, sich hinzuknien, um im besten Fall dabei nur ungelenk auszusehen und im schlechtesten die Hose an den Knien zu ruinieren. Ein Hersteller hochwertiger Böden wie Parador muss sich also etwas einfallen lassen, um seinen Messeauftritt so zu gestalten, dass sich niemand bücken oder um sein Outfit fürchten muss.

Dementsprechend entstand in Zusammenarbeit mit der D’art Design Gruppe für die Domotex 2012 in Hannover eine ebenso simple wie geniale Idee: schräg aus der Standfläche hervorragende Klappen mit Spiegeln an der Unterseite geben den Blick frei auf die hochwertigen Parkett-, Laminat- und Massivholzböden von Parador. Auf diese Weise hat der Besucher dank der am Rand der fünf rechteckigen Bodenversatzstücke platzierten Sitzgelegenheiten eine bequeme und gute Sicht auf die Produktneuheiten des Münsterländer Unternehmens. Besonders reizvoll für das ansonsten horizontal verwertete Material ist vor allem die neue räumliche Dimension, die über die im spitzen Winkel gesetzten Schrägen entsteht.

Doch auch die umgebende Standarchitektur erscheint stimmig und durchdacht: Schwarze Gaze umspannt die äußere Stahlkonstruktion, grenzt den 400 Quadratmeter großen Messeauftritt einerseits optisch nach außen ab ohne das offene Gestaltungskonzept zu gefährden und sorgt gleichzeitig für eine angenehme Atmosphäre im Inneren. Ebenso tragen die verwendeten warmen Lichtfarben zur Qualität des Stands bei und sind so ausgerichtet, dass sie nahezu natürlichem Tageslicht entsprechen. Dadurch besteht die Möglichkeit, das Holz in der geschlossenen Messehalle annähernd farbecht zu präsentieren. Und ganz nebenbei entsteht ein angenehmer und ansprechender Kommunikationsbereich. Der Stand lässt sich in Größe und Form flexibel variieren und kam außer in Hannover schon auf dem Branchentag Holz in Köln sowie im Rahmen der imm cologne zum Einsatz.

An der Rückwand des Auftritts auf der internationalen Leitmesse für Möbeldesign erhebt sich mit einer so genannten Materialbibliothek sogar noch eine weitere Möglichkeit, die Produkte des Hüls-Tochterunternehmens näher kennen zu lernen. Dabei handelt es sich um eine großflächige Wandinstallation, in die ausziehbare Produktproben eingelassen und vertikal nebeneinander angeordnet sind. Die damit visualisierte Vielfalt der eigenen Produktpalette wird durch den Einsatz filmischer Elemente komplettiert.

Mit dem Messekonzept der D’art Design Gruppe gelingt es Parador, die eigenen Erzeugnisse aus der angestammten Position zu lösen und als mehrdimensionales System darzustellen. Ohne ihre Funktion zu verlieren, werden die Bodenbeläge optisch interessant und haptisch erfahrbar präsentiert und die Marke lebendig in Szene gesetzt. Die Markenpräsentation beweist außerdem, dass sich Nachhaltigkeit und ein variierendes Aussehen nicht ausschließen müssen. Auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst ist ein funktionaler und ansprechender Messeauftritt entstanden, mit dem sich das Unternehmen mehr als nur einmal zeigen kann.

FACTS

Project:

Parador | Domotex 2012

Design:

D’art Design Gruppe > d-art-design.de

Location:

Domotex 2012, Hannover
imm cologne 2012, Cologne
Branchentag Holz 2011, Cologne

Client:

Parador GmbH & Co.KG > www.parador.de

Pictures:

Tobias Wille, Berlin > www.tobiaswille.com (Domotex 2012)
Katja Velmans, Düsseldorf (imm cologne 2012)
Lukas Palik, Düsseldorf (Branchentag Holz 2011)