INSZENIERUNGEN IM RAUM AUSSTELLUNGSGESTALTUNG MARKENWELTEN FILM- & BÜHNENARCHITEKTUR NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

News

360°lab – Auf dem Weg zum Holodeck

POSTED 20. April 2011
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Wie bereits im Vorfeld bei PLOT angekündigt, lud das Netzwerk 360°lab – unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Klaus Wowereit –im April 2011 zur Veranstaltung „360°lab Konferenz – Auf dem Weg zum Holodeck“ in das Berliner Planetarium am Insulaner ein.

Im Innovationsforum 360°lab haben sich unter der Federführung von Zendome, Berliner Hersteller geodätischer Eventarchitektur, seit 2010 das Medienboard, Adjouri Brand Consultants, das Ufa Lab, Fraunhofer First und Heinrich Hertz Institute, Neue Sentimental Film, der Cornelsen Verlag, die Fachbereiche Europäische Medienwissenschaften und Design der FH Potsdam und viele andere Institutionen, Agenturen und Unternehmen zusammengeschlossen. Gefördert wird  das Entwicklungslabor vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Innovationsinitiative Unternehmen Region.

Als Highlight und Quintessenz der bisherigen gemeinsamen Arbeit organisierte Zendome gemeinsam mit dem Unternehmensnetzwerk media.net berlinbrandenburg am 11. und 12. April 2011 für 150 angemeldete Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung und Kommunikation die 360°lab Konferenz.  Eröffnet wurden die zwei Tage sinnlicher Erfahrungen, Diskussionen und Wissenstransfer rund um immersives 360°-Erleben von Hans-Peter Hiepe, Ministerialrat im Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Prof. Dr. Axel Buether (Kunsthochschule Halle) stieg daraufhin mit seiner Keynote Raumdenken und Gehirn in das Thema ein. Nicht nur für die  Kommunikationsexperten im Raum warf sein Beitrag die Frage auf, was das Wissen über menschliche Wahrnehmung(sfähigkeit) für die Erstellung von Content bedeutet und was daraus für die erfolgreiche Umsetzung von Botschaften resultiert.
Ein Thema, dem sich die Referenten der Dan Pearlman Markenarchitektur GmbH bereits erfolgreich gestellt haben und dafür mit dem deutschen Designpreis in Gold für ihre Lufthansa Markenakademie 360° Tower Projektion ausgezeichnet wurden.
Unter dem Titel Talking Spaces – Vom Film im Raum zum Raumerlebnis nahm Medienkünstler und Filmregisseur Marc Tamschick das Publikum dann mit auf die Reise durch seine Multimedia Videoinstallationen für Expo Pavillons, Ausstellungen, Messen, Präsentationen und wies auf das Potential und den Entwicklungs- und Forschungsbedarf des immersiven 360°-Erlebens hin.
Weitere interessante Beiträge von Sky Skan Europe, Fraunhofer FIRST und vielen anderen spannten den breiten Fächer von Einsatzmöglichkeiten über Hard- und Software bis zu Produktionsbedingungen und Finanzierbarkeit von 360°-Projekten.

„Sehr ergebnisorientiert und gut besucht wurden schon im Februar und März 2011 in offenen Foren die Themen Content, Hard- und Software sowie die wirtschaftliche Realisierbarkeit der entwickelten Visionen erarbeitet“, so Gordian Overschmidt, Geschäftsführer der Zendome GmbH, die das Innovationsforum ins Leben gerufen hat. „Schwerpunkte wurden in den Bereichen Entertainment und Bildung, Marketing und Medizin gesetzt.“ Die Präsentation dieser Arbeitsergebnisse während der 360°lab Konferenz wurde zusätzlich begleitet durch beeindruckende Showcases der m box bewegtbild GmbH, Softmachine, livinGlobe, Clea T. Waite, Ralph Heinsohn artworks und von Studierenden der FH Potsdam. An beiden Tagen zeigten sie, wie 360° wirkt und entführten in Neue Welten.

Mit der Veranstaltung sind Impulse für die kommende Arbeit gesetzt worden – der nächste Networking-Termin ist bereits in Planung und offen für alle Interessierte. Ziel ist es, das 360°lab als führendes Netzwerk für den Bereich 360° zu etablieren – internationales Feedback aus Europa, den USA und der arabischen Welt geben den Partnern recht.

FACTS

Veranstaltung:

360°lab – Auf dem Weg zum Holodeck

Standort:

Planetarium am Insulaner, Munsterdamm 90, Berlin > www.planetarium-berlin.de

Zeitrahmen:

11.04.2011-12.04.2011

Kontakt:

Fotos:

© BMBF/Unternehmen Region