CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Exhibition Design

Hölderlinhaus, Lauffen am Neckar

POSTED 2 April 2020
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Wenn historische Architektur und moderne, museale Vermittlungskonzepte aufeinandertreffen, ist es nicht immer einfach, eine harmonische Lösung für die unterschiedlichen Ansprüche zu finden. Umso schöner, wenn die Gewerke und Professionen produktiv ineinandergreifen und ein ausgewogenes Gesamtkonzept entsteht. So auch im Falle des Hölderlinhauses in Lauffen am Neckar: Anlässlich des 250. Geburtstags Friedrich Hölderlins wurde nun das Geburtshaus des württembergischen Dichters zu einem Museum umgestaltet. Nach einer aufwendigen Sanierung des denkmalgeschützten Bestandes durch die Stuttgarter strebewerk. Architekten, bei der historische Bausubstanz mit modernen Materialien wie Beton und Stahl zusammengeführt wurde, griffen auch die Kreativen des Büros VON M jenes Wechselspiel aus Alt und Neu für die Ausstellungsgestaltung im Inneren auf. Die Schau, deren ursprünglich geplante Eröffnung im März 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie vorerst verschoben werden musste, führt dabei die Besucher in einem Rundgang durch das Haus. Den Auftakt bildet hierzu eine immersive 360-Grad-Projektion im Erdgeschoss, welche die Gäste auf die Hauptausstellungsräume im Obergeschoss einstimmt. Entlang eines Leitsystems aus stählernen Pulten und buchartigen Informationstafeln, die eigens für die Ausstellung konzipiert wurden, um die historischen Wände möglichst unangetastet zu lassen, geht es weiter in den Familien-Raum. Hier werden mittels einer Szenografie aus Bilder- und Fensterrahmen, die auf spiegelnden Displays aufgebracht sind, die verschiedenen Rollen und Aspekte von Hölderlins Familie erläutert. Anschließend folgt der Abschnitt „Persönlichkeit“, in dem anhand von vier theatralen Aufbauten ein Blick vor und hinter die charakterlichen Kulissen des Dichters geworfen wird. Eine Kammer mit unterschiedlich geformten Globen vermittelt wiederum dessen Weltsicht anhand thematischer Cluster wie „Religion“, „Utopie“ oder „Politik“. Schnell wird hier wie auch im darauf folgenden Lesezimmer der Fokus auf das geschriebene Wort als Motiv der Schau ersichtlich. So prägen auch im weiteren Verlauf anstelle von Bildern oder Piktogrammen sogenannte „Schriften- und Zitatewolken“ – skulptural aufgebaute, handgeschöpfte Papiere oder filigrane Mobiles aus Leuchtbuchstaben – die räumliche Inszenierung und lassen die Gäste auf diese Weise die dreidimensionale Poesie Hölderlins erkunden.

FACTS

Projekt:

Hölderlinhaus, Lauffen am Neckar

Gestaltung/Architektur:

Neubau LPH 1-8 : VON M, Stuttgart (DE) > www.vonm.de
Bestand LPH 4-8: VON M, Stuttgart (DE) > www.vonm.de
Bestand LPH 1-3: Strebewerk Architekten, Stuttgart (DE) > www.strebewerk.de

Gestaltung/Ausstellung:

LPH 1-8 : VON M, Stuttgart (DE) > www.vonm.de

Standort:

Nordheimer Str. 5, Lauffen am Neckar (DE)

Fertigstellung:

März 2020

Auftraggeber:

Stadt Lauffen am Neckar, Lauffen am Neckar (DE) > www.lauffen.de

Fotos:

VON M, Stuttgart (DE) > www.vonm.de