CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Exhibition Design

Foodtopia

POSTED 5 February 2016
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Für das niederländische Museum Boerhaave in Leiden haben die Utrechter Gestalter von Tinker imagineers eine Schau zum Thema Essen entwickelt. Erlebbar in der Zeit zwischen dem 5. Februar 2015 und dem 6. Januar 2016 widmet sich die Ausstellung sowohl der Frage nach gesunder und schmackhafter Ernährung, als auch der Problematik des Welthungers sowie der Schwierigkeit, wie die gesamte notwendige Versorgung anhaltend geschehen kann.

In der Ausstellung wird diskutiert, wie es möglich sein kann, sechs Milliarden Menschen auch im Jahr 2050 noch gut zu ernähren, ohne dabei Nährstoffe, Geschmack und Nachhaltigkeit zu vernachlässigen. Lösungen für die angesprochene Problematik finden die Besucher in den präsentierten, niederländischen Innovationen aus dem Bereich Ernährung – verteilt über eine Zeitspanne von über einem Jahrhundert. Zu sehen gibt es dabei unter anderem Vorspeisen aus Algen sowie Konzepte ganz individueller Essensgestaltung. Inszeniert werden die Themen und Exponate in Anlehnung an ein wissenschaftliches Labor, sodass die Besucher die Rolle von Forschern einnehmen und die Antworten auf erwähnte Probleme selbst entdecken können. Erste Erkenntnisse können anhand der in Gläsern aufgereihten, essbaren Rohstoffe gewonnen werden, wobei auch Geruchsproben das Erfahrungsspektrum erweitern. Die ebenfalls visuell informierenden Exponate werden zusätzlich durch verschiedene Fakten rund um Anbau und Nährstoffe ergänzt. So erfahren die Gäste auch, dass Tomaten-Samen teurer sind als Gold, was die Notwendigkeit sowohl der Auseinandersetzung mit dem Thema, als auch der präsentierten Innovationen selbst unterstreicht. In-vitro-Fleisch, 3D-gedrucktes Essen und Astronautennahrung können unter diesen Prämissen beim Rundgang durch das Food Lab kennengelernt werden.

Die schlichte und trotzdem warme Gestaltung lädt die Besucher in die Welt der Ernährung ein und wirft dabei einen Blick in die Zukunft, wobei geschehene Entwicklungen genauso thematisiert werden wie beginnende und bevorstehende. Eine spezielle Nähe entsteht durch die haptische Verbindung mit den Lebensmitteln – durch die Möglichkeit sie zu riechen, zu schmecken und zu berühren. Besonders am einladenden Tisch der Innovationen erleben alle Gäste eine Präsentation von Informationshäppchen wie in einem Sushi-Restaurant, wobei stets ein reales Exponat die Erläuterungen begleitet. Vervollständigt durch großflächige Projektionen, Texte und Bilder zeigt sich eine multisensorische Ausstellung, in der die Besucher durch sehr persönliche Vermittlung einen direkten Eindruck der verschiedenen Themen und Möglichkeiten im Bereich Ernährung der Zukunft gewinnen können.

FACTS

Projekt:

Foodtopia, Leiden (NL)

Gestaltung:

tinker imagineers, Utrecht (NL) > www.tinker.nl

Standort:

Museum Boerhaave (NL) > www.museumboerhaave.nl

Zeitrahmen:

05.02.2015 – 06.01.2016

Fotos:

Mike Bink, Zaandam (NL) > www.mikebinkfotografie.nl