CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Exhibition Design

Wonderkamers

POSTED 14 October 2015
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 

Für die Wonderkamers des Gemeentemuseums in Den Haag haben sich die Ausstellungsgestalter Kossmann.dejong mit einer Gruppe aus Fachleuten und Kuratoren zusammengetan, um die Räumlichkeiten mit einem Fokus auf Interaktivität neu zu gestalten.
Das Team, bestehend aus verschiedenen Experten aus den Bereichen Bildung, Spielgestaltung, Medien, Film sowie Set-, Bühnen- und Klanggestaltung hat den Aspekt der aktiven Einbindung der Besucher vollständig in die Ausstellung integriert. Durch die multidisziplinären Hintergründe der Gestaltergruppe wird Interaktivität zu einem organischen Teil der Ausstellung und bleibt nicht auf einzelne Funktionen reduziert. Die Neugestaltung der Wonderkamers richtet sich speziell an Familien und Kinder, was auch den dynamischen Schwerpunkt der Besuchereinbindung erklärt. Klassische, moderne oder abstrakte Kunst sowie das Kunsthandwerk selbst sollen dabei einfacher erfahrbar werden. Damit stellen die Wonderkamers ein Unikat in der Museumswelt dar und gehen einen experimentellen Weg der Kunstvermittlung.

In Gruppen können sich die Besucher zudem an das Museumsspiel heranwagen werden, welches durch die Ausstellung führt und sie in besonderem Maße erlebbar macht. Dabei wird der Plan der Wonderkamers zur Grundlage eines Brettspiels über 13 erfahrbare und zum aktiven Mitwirken auffordernde Räume. Die Besucher werden im gesamten Verlauf auf Wissen, Kreativität und Aufmerksamkeit geprüft und mit einem speziell für die Ausstellung entwickelten Tablet-PC durch die thematisch gegliederten Räume geleitet. Einen Boogie mit Mondrian tanzen, in einer Modenschau mitlaufen oder eine eigene abstrakte Komposition entwerfen sind dabei Aufgaben, die von den Besuchern bewältigt werden müssen. Zum Ende der Ausstellung betreten die Staunenden schließlich das Miniaturen-Museum, welches rund 200 kleine Ausstellungshallen mit hunderten von originalen Miniaturkunstwerken enthält. Das Spiel fordert seine Akteure schließlich heraus, eine eigene virtuelle Halle für das Museum zu entwerfen, welches sie selbst, nach den entsprechenden, vorangegangenen Prüfungen zu kleinen Kuratoren macht.

FACTS

Projekt:

Wonderkamers, Den Haag (NL)

Gestaltung:

Kossmann.dejong, Amsterdam (NL)> www.kossmanndejong.nl
Kiss the Frog, Delft (NL)> www.kissthefrog.n

Lichtgestaltung:

Rapenburg Plaza, Amsterdam (NL)> www.rapenburgplaza.com

Standort:

Gemeentemuseum, Stadhouderslaan 4, Den Haag (NL)
> http://www.gemeentemuseum.nl
> www.wonderkamers.nl

Zeitrahmen:

seit 17.11.2013

Fotos:

1, 2, 4, 5, 6, 7 Thijs Wolzak, Amsterdam (NL)> www.thijswolzak.nl
3 Gerrit Schreurs, Den Haag (NL)> www.gerritschreurs.com