CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Neue Welten

DIE SCHÖNSTE KLÄRANLAGE DER WELT

POSTED 28 May 2014
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 

Unkonventioneller Design- und Vermittlungsansatz für innovatives Wasserprojekt in China

Erklärungsbedürftige Themen und naturgemäß unästhetische technische Anlagen bedürfen einer besonderen Gestaltung und Kommunikation. Im Falle einer innovativen„Kläranlage“ zur Lösung globaler Ressourcenprobleme kommt beides zusammen: das Thema ist komplex und schon der Begriff Kläranlage sorgt für unangenehme Assoziationen. Entsprechend beauftragte das Institut IWAR der TU Darmstadt die Agentur COSALUX frühzeitig mit der Inszenierung, Gestaltung und Kommunikation rund um das weltweit einmalige Projekt SEMIZENTRAL, um Partner, Sponsoren, Nachahmer und die Bevölkerung vor Ort für das Projekt zu gewinnen.

Design und Kommunikation als integraler Bestandteil für die Vermarktung und Vermittlung:

Um den neuen Ansatz näher zu bringen wurde die Design- und Kommunikationsagentur aus Offenbach frühzeitig mit der Begleitung des Projektes und der Anlage durch zahlreiche Gestaltungs-, Inszenierungs- und Kommunikationsmaßnahmen beauftragt, mit dem Ziel SEMIZENTRAL vornherein als Marke zu entwickeln und zu gestalten. Startschuss für das Projekt war die Präsentation auf der World Expo in Shanghai 2010, zu der COSALUX den Auftritt des Instituts IWAR im „Urban Planet Pavillon“ sowie im German Center in Shanghai in Form einer komplexen Rauminstallation gestaltete: Unter bis zu sechs Meter hohen und von der Decke abgehängten Tropfenelementen sind in mehreren Luftkissen-Tischen Monitore integriert. Mit Textpräsentationen und Animationsfilmen wurde das semizentrale System anschaulich illustriert (Abb. 2) und die Besucher so auf unterschiedlichen Ebenen und besonders lebendig an das Thema „Semizentral“ herangeführt.

Design der Fassade, des Showrooms und eines Kunstgangs:

SEMIZENTRAL bedarf einer hohen Akzeptanz in der Bevölkerung, da sich die Anlagen für die kürzeren Versorgungswege in unmittelbarer Nachbarschaft befinden, im Unterschied zu großen, zentralen Anlagen in der Peripherie. COSALUX wirkte deswegen an der optischen Gestaltung der Anlage mit, etwa durch Einbindung einer Künstlerin zur Gestaltung der Außenfassade (Abb. 3) und vor allem durch Entwicklung von Infopoints und eines Schulungsraums im inneren der Anlage, der modular zum Showroom umwandelbar ist (Abb. 4). Hier werden das neue Versorgungskonzept und die Hintergründe anschaulich durch Wandtafeln und Erklärfilme näher gebracht. Die Gestaltung des gesamten Gebäudes ist dabei so angelegt, dass sie Besuchern Einblicke in die Prozesse und Elemente der Anlage eröffnet. Ebenfalls Teil der Anlage ist ein „Kunstgang“, in dem durch viele kleine Spiegel auf der rechten Seite das gegenüber liegende Bild quasi fragmentiert und in die Bewegung gesetzt wird: sobald sich ein Betrachter bewegt, setzt sich das ganze Bild in Bewegung, nach dem Motto des Philosophen Heraklit „alles fließt“. Der Zweck dieser Kunstinstallation mitsamt des Fassadenbildes ist die subtile Sensibilisierung der Besucher für das Thema Wasser im Allgemeinen (Abb.5).

Ein Klärwerk als App:

Ungewöhnlich ist auch eine eigens realisierte mobile iPad-Anwendung mit dem Namen vEZ (virtuelles VEZ – Ver- und Entsorgungszentrum) mit der sich die Anlage vollständig virtuell in der Funktionsweise erkunden lässt (Abb. 6) und die im AppStore heruntergeladen werden kann. Das komplette 3D-Modell der Anlage lässt sich rotieren und per Berührung erhalten die Nutzer zusätzlichen Informationen zu allen Gebäude- und Anlagenelementen inklusive der Herstellerinformationen und der Prozessabläufe. Zu der iPad-Version gibt es außerdem eine webbasierte Version der Anwendung mit dem gleichen Funktionsumfang.

Weitere Informationen unter: COSALUX

FACTS

Projekt:

Semizentral, ein innovatives Wasserprojekt

Gestaltung:

COSALUX, Offenbach (DE) > www.cosalux.com

Auftraggeber:

Institut IWAR der TU Darmstadt > www.iwar.tu-darmstadt.de/iwarinstitut

Standort:

Qingdao, China

Zeitrahmen:

2014

Fotos:

COSALUX, Offenbach (DE) > www.cosalux.com