CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Exhibition Design

ZEIT – Expedition in die vierte Dimension

POSTED 24 February 2012
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Die meisten Menschen stellen sich die Zeit als einen Pfeil vor. Oder als unendliches Band, das in eine Richtung weist. Dabei ist Zeit nicht sichtbar, hat keinen Geruch, kann nicht berührt werden und trotzdem ist sie real und mit das kostbarste, was dem Mensch zur Verfügung steht. Die materielle Unfassbarkeit macht die Zeit jedoch für manche Menschen zu einer unvorstellbaren und rätselhaften Angelegenheit. Die aktuelle Sonderausstellung in der experimenta in Heilbronn unternimmt einen Versuch, etwas Licht in diesen Nebel aus ständiger Bewegung und Vergänglichkeit zu bringen.

Das vor zwei Jahren eröffnete Science Center im Norden Baden-Württembergs hat es sich zur Aufgabe gemacht, Naturwissenschaften und Technik begreif- und erlebbar zu machen. Dabei sieht sich die Einrichtung als Entdeckungsreise, bei der es an erster Stelle um Interaktivität und direkte Erfahrungen geht. Auch die von der Erlanger Agentur impuls-design gestaltete Sonderausstellung „ZEIT – Expedition in die vierte Dimension“ ist von Elementen durchzogen, die zum Mitmachen und Ausprobieren einladen und bietet dem Besucher auf 600 Quadratmetern insgesamt 40 interaktive Exponate. Dem Begriff Zeit nähert sich die seit September 2011 laufende Ausstellung über vier Herangehensweisen: technisch, naturwissenschaftlich, aber auch sozial und philosophisch. Es geht um nichts Geringeres als grundsätzliche Fragen des Lebens, wie: Wieso altern wir? Wie wird Zeit gemessen? Wie lang ist eigentlich ein Augenblick?

In bester wissenschaftlicher Tradition wird die Zeit für den Besucher in acht Räumen logisch und präzise aufgeteilt: Von der Jahrmillion geht es über Jahrtausend, Jahrhundert, Jahr, Tag und Stunde bis zur Sekunde, bis der Besucher sich schließlich in der Raumzeit beziehungsweise Lichtgeschwindigkeit aus Einsteins Relativitätstheorie wiederfindet. Diese acht Zeit-Räume sind auf zwei Etagen verteilt. Zunächst geht es um die großen Zusammenhänge: Abschnitte von Millionen und Tausenden von Jahren helfen dabei, kosmische oder menschheitsgeschichtliche Abläufe darzustellen. Während derartige zeitliche Intervalle für die Natur oder ganze Kulturen von Bedeutung, aber anhand der eigenen Lebensdauer schwer vorstellbar sind, gliedert die Ausstellung diese Vergangenheit in verständliche Portionen. Als interaktive Exponate stehen hier beispielweise ein virtuelles Verkleidungsspiel, eine Reise zum Ursprung des Universums oder Audioelemente mit der deutschen Sprache des Mittelalters zur Verfügung. Zum von impuls-design entwickelten Gesamtkonzept gehört auch der gezielte Einsatz von Licht als stimmungsgebendes Element: In den Räumen der kosmischen Zeitabstände wird durch langsam fließendes Licht die gemächliche und stete Bewegung der Zeit an sich symbolisiert und eine Atmosphäre geschaffen, die als Gegenentwurf zu Beschleunigung und Schnelligkeit dient.

Mit der zweiten Ausstellungsebene findet der Übergang zu dem Zeitbegriff statt, der direkt mit unserem menschlichen Dasein zu tun hat. Jahre, Stunden und Sekunden sind in ihrer Einteilung wesentlich greifbarer, mit unserem Alltag verknüpft und werden folgerichtig mit Hilfe praktischer Exponate zum Thema Zeitmanagement, innerer Uhr oder Versuchen zur Reaktionsgeschwindigkeit dargestellt. In der Mitte des Raums findet sich ein Zeittunnel, der mit seinen durch LEDs erleuchteten Ringen die Verjüngung der Exponate mitgestaltet: Je kürzer die Zeitabschnitte werden, in desto kürzeren Abschnitten leuchten die Tunnelringe auf und schaffen so einen sogartigen Übergang in die Lichtgeschwindigkeit.

impuls-design und dem Science Center experimenta ist mit „ZEIT – Expedition in die vierte Dimension“ ein umfangreicher und vielfältiger Zugang zum Universum gelungen. Die Zeit als abstraktes Thema findet eine anschauliche, gut gegliederte und sehr abwechslungsreiche Umsetzung. Zwar richtet sich die Erlebnisausstellung vornehmlich an Kinder ab zwölf Jahren beziehungsweise an Schulklassen, ist aber durch Gestaltung und Ausstattung ein Erlebnis für Besucher jeden Alters.

FACTS

Project:

ZEIT – Expedition into the fourth dimension

Design:

Matthias Kutsch, impuls-design, Erlangen (DE) > www.impuls-design.de

project crew:

Annette Hasselmann, Judika Bachmann, Laura Luft, Christian Lück, Sandra di Maria

Location

Science Center Experimenta, Heilbronn (DE) > www.experimenta-heilbronn.de

Time frame:

September 2011 – 29.04.2012

Photographs:

Heiner Müller-Elsner, impuls-design, Erlangen (DE) > www.impuls-design.de