CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Exhibition Design

The Shanghai Museum of Glass

POSTED 14 June 2011
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Voller Neugier und mit großen Erwartungen eröffnete die Berliner Agentur Coordination im Jahr 2009 ihr Büro in Shanghai. Nach zahlreichen Projekten im Bereich Retail Design widmete sich das internationale Team um den deutschen Architekten Tilman Thuermer nun auch der Königsdisziplin der Raumgestaltung und übernahm die Ausstellungsplanung für das Shanghai Museum of Glass. Der Umbau der ehemaligen Glasmanufaktur zeigt auf über 3500 Quadratmeter die Geschichte des Materials Glas und bildet das Herzstück des neuen Areals aus Werkstätten, Ateliers, Forschungslaboratorien, Läden und Restaurants.
„Die Zeiten, in denen Museen grau, staubig und langweilig waren, sind vorbei. Heutzutage ist ein Museum ein Hot Spot für Lifestyle, ein Ort für Menschen mit Wissensdurst – modern und cool.“, erklärt Projektleiter Thuermer. Und so findet der Besucher im Gebäude neben Foyer, Galerie und Ausstellungshallen auch eine Bibliothek und ein Café. Zusätzlich werden regelmäßige Workshops, Hot Glass Shows, Vorlesungen und anderen Aktivitäten angeboten.

Der Kaleidoskop-Eingang bildet den Einstieg in die Hauptausstellung: Ineinander gefaltete, polierte Metall-Facetten reflektieren die fünf Multimedia Screens, die aus einem künstlerischen Blickwinkel das Thema „Glas und Mensch“ zeigen. Hierzu wurde eigens die deutsche Regisseurin Nina Rose beauftragt Filmaufnahmen zu erstellen, die Aspekte wie Altern, Zerbrechlichkeit, Freude und Schönheit behandeln. Nach dem Kaleidoskop beginnt der Besucher eine Zeitreise durch die 5000-jährige Geschichte der Glastechnologie: Die Exponate reichen von Vasen aus Mesopotamien und der Westlichen Zhou-Dynastie bis hin zu den neuesten Entwicklungen der chinesischen High-Tech Unternehmen. An den von der Schweizer Agentur Jacques et Brigitte illustrierten Wänden kann man alltägliche Dinge über den Feststoff Glas erfahren. Die Antworten auf Fragen wie „Wann schmilzt Glas?“ oder „Wie belastbar ist Glas?“ befinden sich hinter versteckten Türchen und an interaktiven Objekten in der Wand.
Raum für Gestaltungsvisionen bietet das House of Glass, einer Art Gewächshaus, in dem wechselnd herausragende Stücke der aktuellen, internationalen Glaskunstszene gezeigt werden. Bestimmend ist dabei aber die Festinstallation aus 1200 Laser-gravierten, silbernen Krügen, die angeordnet in Regalen an beiden Innenwänden des House of Glass die tragische Liebesgeschichte „The Glass Mountain“ erzählen.

„Es dauert Jahre ein gutes Museum zu gestalten und noch viel länger um es zu evaluieren und stetig nach den Interessen der Besucher zu verbessern. Wir wollten nicht einfach Glasobjekte in irgendwelche Schaukästen stecken. Unser Ziel war es eine neue Messlatte für informierende und unterhaltende Ausstellungsgestaltung zu setzen.“, erläutert Tilman Thuermer abschließend und ist sich sicher in Shanghai einen neuen Magnet für internationale, design- und kulturinteressierte Gäste geschaffen zu haben.

FACTS

Project:

The Shanghai Museum of Glass > www.shmog.org

Design:

COORDINATION | Architecture Design & Consulting Co., Ltd., Shanghai, China > www.coordination-asia.com

Parties involved:

Logon | urban.architecture.design, Shanghai, China (Architectural Design Building) > www.logon-architecture.com
Shanghai Art-Designing, Shanghai, China (Construction Detail Design) > www.cnyun.com

Client:

Shanghai Glass Co., Ltd., China > www.shanghai-glass.com

Location:

685 West Changjiang Rd, Shanghai (China)

Time frame:

since May 2011

Pictures:

diephotodesigner, Berlin > www.diephotodesigner.de