CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Exhibition Design

Eifelmuseum Mayen

POSTED 10 December 2010
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 

Mit dem Eifelmuseum in Mayen ist es der Kölner facts+fiction GmbH gelungen ein Heimatmuseum zu gestalten, das man nicht mit verstaubter Langeweile verbindet. Grundlegende Konzeptionsidee war vielmehr ein erlebnisorientiertes, nicht-lineares Themenmuseum, das Fragen stellt und beantwortet, Zusammenhänge herstellt und Geschichten erzählt. So werden den Besuchern schon in der Eingangsebene zentrale Fragen zur Region gestellt: Warum heißt die Eifel „Eifel“? Wie groß ist die Eifel? Verschiedene interaktive Installationen, Hörstationen und Riechpfade helfen bei der Beantwortung dieser Fragen. Die sechs Stockwerke der Genovevaburg in Mayen erschließen sich zunächst über einen gemeinsamen gläsernen „Infomonolithen“, der den architektonischen und inhaltlichen Mittelpunkt der verschiedenen Räume bildet und erstreckt sich als strukturierendes Element, begehbare Vitrine und Medienträger über alle Ebenen. Mit Hilfe von Exponaten im gesamten Museum – vom Schieferstück bis zum bäuerlichen Hochzeitsfoto – wird dem Besucher die Eifel näher gebracht. Jede Ebene der Burg präsentiert einen anderen Themenkreis wie „Mensch und Landschaft“, „Leben in der Stadt“, „Glauben“, „Krieg und Frieden“, „Liebe und Tod“ eingebunden. Leitlinie bei der Gestaltung der Ausstellung ist die schlüssige Einbindung der Themen in den historischen Kontext und die Topographie der Genovevaburg. Bühnenbilder, Ton- und Videodokumente erwecken die einzelnen Exponate zum Leben und stellen Zusammenhänge her.

FACTS

Project:

Eifelmuseum Mayen

Design:

facts+fiction, Cologne > www.factsfiction.de

Location:

Genovevaburg, Mayen > www.mayen.de

Client:

Stadt Mayen

Pictures:

Christoph Bünten > www.buenten.de