CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Brand Design

Smart Urban Stage

POSTED 22 November 2010
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Auftrag des Kunden an Braunwagner war die Konzeption eines temporären Baus für einen Event zur Einführung der Elektromobilität, smart urban stage. Ausgangspunkt des Entwurfs war die Idee, Baulücken in Metropolen mit einem futuristischen, temporären Bau zu besetzen. Die Architektur fügt sich nicht in das Stadtbild ein, sondern setzt durch die innovative Kombination aus Form, Material und Technologie einen futuristischen Kontrast zum urbanen Umfeld. Die formale Ausprägung wird von einer klaren Assoziationskette von Produkt zu Architektur bestimmt. Die Grundfunktion der smart Tridionzelle als Basis und Träger wird formal und funktional in der Architektur interpretiert. Die stage, die eigentlich der Präsentation des smart dient, ist eine Plattform für Künstler, Designer, Architekten und viele weitere Kreative und Interessierte. Sie reist durch europäische Großstädte wie Berlin, Paris, oder London, mit jeweils wechselnden Ausstellungen und Schwerpunkten.
Der Idee des smart future minds awards entsprechend wurde bei der Konzeption der Architektur großen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Ein intelligentes Baukastensystem und die bei temporären Bauten wichtige Transportlogistik sind Basis des Entwurfs. Die gewählte Inflatemembran ist dafür ideal: geringes Gewicht, geringes Transportvolumen und schnell aufzubauen. Sie verbindet zukunftsweisende Technologien mit den Ansprüchen an Flexibilität, Nachhaltigkeit und Trendbewusstsein. Das Tragwerk setzt sich aus der selbsttragenden Membran, bestehend aus Textilgewebe mit Silberbeschichtung, sowie einem aussteifend wirkendem Stahltragwerk zusammen. Die Stahlsegmente werden im Inneren mit Licht-/Medientragwerken verbunden, um eine optimale Bespielung der Architektur zu ermöglichen. Desweiteren erreicht man mit dieser Konstruktion einen klimatechnischen Vorteil sowohl im Winter als auch im Sommer. Die gesamte Architektur ist durch das Baukastenprinzip skalierbar von der Variante S (ca. 252 Quadratmeter) bis zur Variante XL (ca. 378 Quadratmeter). Sowohl die Architektur als auch das komplette Design ist modular und passt sich den örtlichen Begebenheiten und Veranstaltungsanforderungen an. Im Innenbereich werden in einer Mischung aus chilliger Lounge-Atmosphäre und spannender Galerie die Projekte des smart future minds awards inszeniert. Durch das Design kann flexibel auf unterschiedlichste Eventszenarien reagiert werden. Analog wurden für die Außenbereiche Sitzmöbel und Tische entworfen. Hier sollen In Kooperation mit Landschaftsarchitekten Projekte bzw. deren Themen eingebunden werden. Die Umsetzung der vorgegebenen smart urban stage Colour Range in ein Key Visual und Leitsystem sowie die Gestaltung der Exponatstelen schaffen eine transparente Informationsebene. Begleitet wird dies durch eine individuell steuerbare Medien- und Lichtbespielung. Die Lounge lädt zur Auseinandersetzung mit den Visionen und Ideen ein.

FACTS

Project:

smart urban stage 2010

Design:

BraunWagner, Aachen > www.braunwagner.de

Parties involved:

BraunWagner, Aachen (Architektur/Kommunikation im Raum), K-MB, Berlin (Markenagentur/Lead), mu:d, Köln (Veranstaltungsagentur, Event, Medientechnik), Klartext (Bauausführung), Mainzair, Aachen (Membrankonstruktion), trussco, Neuss (Licht- und Medienplanung)

Location:

Berlin, Rom, Paris, Madrid, London

Time frame:

since 04.2010

Client:

Daimler AG > www.daimler.com

Pictures:

Andreas Keller, Altdorf> www.keller-fotografie.de