INSZENIERUNGEN IM RAUM AUSSTELLUNGSGESTALTUNG MARKENWELTEN FILM- & BÜHNENARCHITEKTUR NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Neue Welten

Field

POSTED 13. Mai 2013
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Im Rahmen des D-Day Festival of Design 2012 in Zagreb konnten die Besucher etwas ganz Besonderes entdecken: den fliegenden, grünen Teppich „Field“. Jener stammt vom österreichisch-kroatischen Künstlerkollektiv Numen / For Use, das seit 1999 in den Bereichen Szenografie, Industriedesign und abstrakte Kunst arbeitet. Die Gestalter platzierten ihre Installation in einem ehemaligen Schlachthaus, wo sie sich zwischen zwei Wänden durch die Luft zu schlängeln scheint.

Thematische Basis für das Kunstwerk liefern dabei die beiden paradoxen Denkmuster, die sich im Laufe der Menschheitsgeschichte bezüglich der Welt entwickelt haben: die Erde als unbewegliche Masse von unbegrenztem Gewicht und die Erde als flache zweidimensionale Fläche. Mit der räumlichen Installation „Field“ werden beide Konzepte provokant behandelt und beleuchtet. So ist das Kunstwerk nicht am Boden befestigt, sondern scheint zwischen zwei fest installierten Wänden zu schweben. Jedoch befindet sich der „grüne Teppich“ nicht in der Luft, sondern liegt auf einem Stück Textil auf, das zwischen diesen Wänden gespannt ist.
Gleichzeitig zu seiner tragenden Funktion, fördert und beinhaltet der Stoff den kompletten vegetativen Kreis des echten Rasens: vom Sprießen bis zur Zersetzung.

Mit dieser künstlichen aber trotzdem lebendigen Installation gerieten die Gestalter in einen schwierigen Kontext, denn nicht nur der künstlerische, sondern auch der landwirtschaftliche Aspekt wurden hier berücksichtigt. Zu engagierten Bauern umfunktioniert, oblag es den Künstlern, die optimale Dichte der Aussaat und die präzise Dosierung der Bewässerung zu bestimmen. So machen der Prozess und die Thematik von „Field“ bewusst, wie zerbrechlich, aber auch kräftig das Leben sein kann: Auf der einen Seite stehen Pflanzen, die aus einem Stück Stoff wachsen, auf der anderen Seite werden die Konsequenzen von unzulänglicher oder überzogener Bewässerung sowie das menschliche Verständnis von Natur, seinen Ressourcen und der Haltung ihr gegenüber deutlich.

Den Besuchern dient die Installation als Liegewiese, spannendes und interaktives Feld, das von der Oberfläche, aber auch vom Untergrund aus erforscht und beobachtet werden kann. Dabei gehen beide Bereiche gehen mittels runder Guck-Löcher fließend ineinander über.

FACTS

Produkt:

Field

Gestaltung:

Numen / For use > www.numen.eu

Standort:

Zagreb, (HR)

Zeitrahmen:

15.06.2012 – 17.06.2012

Fotos:

Numen / For use > www.numen.eu

Comments

Powered by Facebook Comments

Pin It