INSZENIERUNGEN IM RAUM AUSSTELLUNGSGESTALTUNG MARKENWELTEN FILM- & BÜHNENARCHITEKTUR NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Ausstellungsgestaltung

Die spinnen, die Mattiaker! Leben im römischen Wiesbaden

POSTED 12. Juni 2014
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 

Am 10. April 2014 eröffnete das Stadtmuseum Wiesbaden eine nicht nur für Kinder spannende Ausstellung mit dem Namen „Die spinnen, die Mattiaker! Leben im römischen Wiesbaden“. Dabei wurde das Projekt von insgesamt drei Partner entwickelt: Die Ausstellungskonzeption wurde von echo))) zusammen mit dem Stadtmuseum Wiesbaden konzipiert und daraufhin die visuelle Gestaltung mit formfellows ausgearbeitet. Die Darmstädter Agentur echo))) ist seit 2002 auf Themen- und Produktkommunikation mit räumlichen und inszenatorischen Mitteln spezialisiert und formfellows Stärken liegen im Corporate und Editorial Design sowie Kommunikation im Raum nicht verwunderlich also, dass dieses Projekt nicht die erste Zusammenarbeit der beiden Partner darstellt (PLANET 3.0 – KLIMA.LEBEN.ZUKUNFT). Der Leitgedanke hinter der kreativen Kooperation wird vom Kurator Torben Giese wie folgt erklärt: „Kinder lernen spielend. Was bedeutet das für eine Ausstellung, für eine Kinderausstellung? Wir haben gedacht, dass es ein richtiger Weg ist, mit ‘Avataren’ zu spielen, also mit kleinen Figuren, mit denen man sich in die Welt hineinversetzt. Dann haben wir eine Möglichkeit, eine Welt für diese Figuren zu bauen, die etwas mit der historischen Realität zu tun hat.“

Dementsprechend wird die Aufmerksamkeit der Kinder zunächst auf die drei maßstäblichen Modelle gelenkt, die verschiedene Bereiche des römischen Alltags um 100 n. Chr. in Wiesbaden (damals: Mattiacorum) darstellen: die blaue Therme als Zentrale gesellschaftlichen Lebens, der orange Privatraum im typischen Langhaus sowie die gelbe Rheinbrücke als Schaltstelle für Handel und Verkehr des Römischen Reiches. Weiterhin wird die aktive Partizipation der Kinder gefördert: In allen Modellen wird auch gespielt. Zum Beispiel können am zentralen Materialtisch Playmobilfiguren mit Kleidung und Materialien ausgestattet werden, um dann in der Therme zu schwimmen, am Schiffsanleger einen Handel abzuschließen oder sogar mit Hilfe einer Sklavin die Haare „Germanenblond“ zu färben. Auf diese spielerische Art und Weise wird den Kindern so ermöglicht, die Stadt „Aquae Mattiacorum“ zu erkunden.

 

FACTS

Projekt:

Die spinnen, die Mattiaker! Leben in römischen Wiesbaden

Gestaltung:

Ausstellungskonzeption in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Wiesbaden, Ausstellungsarchitektur
Grafikdesign: echo))) in Zusammenarbeit mit formfellows Kommunikations-Design

Standort:

Stadtmuseum Wiesbaden
Ellenbogengasse 3-7, D-65183 Wiesbaden

Zeitrahmen:

Ausstellung 10.04.2014 – 15.06.2014

Foto:

echo)))

Comments

Powered by Facebook Comments

Pin It