INSZENIERUNGEN IM RAUM AUSSTELLUNGSGESTALTUNG MARKENWELTEN FILM- & BÜHNENARCHITEKTUR NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Markenwelten

CLASH WALL

POSTED 24. Juni 2016
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 

Seit längerer Zeit arbeitet der amerikanische Sneaker-Hersteller Converse immer mal wieder mit Künstlern aus dem Bereich „Urban Art“ zusammen, um zur interaktiven Farbkollision mit den grauen Wänden der Sradt Städte aufzurufen. Nach dem zweiwöchigen „CONS SPACE 002 BLN“ Event 2013, tourte Converse 2014 mit dem Projekt „Sneaker Clash“ durch insgesamt 16 Städte in Europa, dem Nahen Osten und Afrika und machte auch in Berlin Zwischenstopp. So wurde ende März 2014 im Rahmen dieses Projekts eine „CLASH WALL“ in Berlin umgesetzt. Sören Greb der Marketingleiter von All Star D.A.CH. GmbH, beschreibt die Idee dahinter wie folgt: „Die in der Kampagne inszenierte Polarität von „normalen“ Schuhen und Sneakern greift auf die Erkenntnis zurück, dass die Träger von Converse Sneakern, anders als die Träger von Schuhen, immer schon unkonventionell, rebellisch und vor allem kreativ waren – und es heute auch noch sind. Und genau diese Menschen sind es, die sich nicht anpassen wollen, die sich nicht einfach in eine Schlange stellen. Es sind diejenigen, die klar Position beziehen, mit Farbe die graue Alltagswelt aufbrechen und bewusst anecken wollen. Kurz gesagt: Sneaker passen sich nicht an, sondern kollidieren. Sneakers Clash.“

Dementsprechend ist die „CLASH WALL“ ein gigantisches Fassadenkunstwerk in Berlin-Mitte – gestaltet von den Berliner Künstlern Gogoplata, RYLSEE und Wurstbande. Die Motivideen kamen dabei nicht von den Künstlern selbst, sondern wurden vorab über Facebook und Twitter eingereicht. Im Vorfeld taggten die Street-Artists die Namen der Teilnehmer, die einen Vorschlag eingereicht hatten, auf die Wand. Das gesamte Geschehen konnte via Webcam zeitgleich mitverfolgt werden. Am Event-Tag selbst wurden bei Musik, Barbecue und Drinks die ausgewählten Motive live auf dem Mauerwerk umgesetzt. Darüber hinaus gab es eine digitale Graffitiwand, an der Gäste ihr eigenes Artwork erstellen durften. Zudem konnten alle, die einen Motiv-Vorschlag eingereicht hatten, ihr Motiv vor Ort auf Jutebeutel drucken lassen.
Würde ein Aufeinanderprallen verschiedener Disziplinen immer so entspannt wie bei „CLASH WALL“ verlaufen, wäre die Welt wohl ein einziges Frühlingsfest: unzählige Gäste wollten live sehen, ob die Ideen „Die Hochzeit von einem Panda mit einem Einhorn in einem Brokkoliwald“ und „Ente mit einem großen Diamanten in der Hand auf Inlinern“ vor der Jury von Gogoplata, RYLSEE und Wurstbande bestehen konnten.

Unterm Strich kamen über 1.300 Besucher und mehr als 380 Motiv-Vorschläge wurden eingereicht, von denen 24 am Ende ausgewählt, um von nun an die einst steril weiße Fassade der Torstraße 86 farbig aufzupeppen.

Please activate JavaScript to view this video.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=bYjR7kbDdck
FACTS

Projekt:

CLASH WALL, Berlin (DE)

Gestaltung:

Gogoplata, Berlin (DE) > www.gogoplata-illustration.blogspot.de
RYLSEE, Berlin (DE)
Wurstbande, Berlin (DE) > www.z-e-b-u.com

Standort:

Berlin-Mitte (DE)

Zeitrahmen:

März 2014

Auftraggeber:

All Star D.A.CH. GmbH, Frankfurt am Main (DE) > www.converse.com

Fotos:

All Star D.A.CH. GmbH, Frankfurt am Main (DE) > www.converse.com