INSZENIERUNGEN IM RAUM AUSSTELLUNGSGESTALTUNG MARKENWELTEN FILM- & BÜHNENARCHITEKTUR NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Ausstellungsgestaltung

Weichenstellung für die Zukunft 1990 – 2020

POSTED 17. Juli 2014
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 

Letzter Teil der Dauerausstellung im DB Museum Nürnberg

Wie lässt sich die komplexe und noch wirkende Zeitgeschichte nach 1989 darstellen und wie erst kann man Ideen, Optionen und Denkwege in die Zukunft anschaulich und dreidimensional erlebbar machen?

chezweitz hat mit der Neugestaltung des letzten Teils der Dauerausstellung (1990-2020) im DB Museum Nürnberg, sowie des zugehörigen Katalogs architektonisch, grafisch und insbesondere durch den Einsatz eines komplexen Mediendesigns neue Wege beschritten.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen zwei raumgreifende Filminstallationen: Im ersten Raum eine Aktensäule, die sich scheinbar mit hunderttausenden von Ordnern durch das ganze Gebäude bohrt und den gigantischen juristischen Verwaltungsvorgang der Bahnreform sichtbar werden lässt.

Um diese gruppiert sich eine achtteilige Medieninstallation aus imaginativen Zugfenstern, die umlaufend die gesamte Entwicklung der Bahn von den 1990er Jahren bis heute in diversen Filmen und Animationen im 360 Grad Modus erzählt. Diese zentrale Medieninstallation tritt mit dem dritten Ring der Exponate in einen vertiefenden und veranschaulichenden Dialog.

Im folgenden Strategieraum ist das zentrale szenografisch-architektonische Element das imaginäre 3DGrid, ein wahres Raumexponat, das eigens für diese Ausstellung mit der Firma Eidotech GmbH entwickelt worden ist. Es gibt mittels modernster 3D-Mapping-Technologie einen Einblick in die strategischen Überlegungen der Deutschen Bahn bis 2020.

FACTS

Projekt:

Dauerausstellung Weichenstellung für die Zukunft 1990 – 2020

Gestaltung:

Szenografie: chezweitz GmbH > www.chezweitz.de,
Dr. Sonja Beeck und Detlef Weitz mit Julia Volkmar (Art Direktion), Hans Hagemeister (Architektur), Jessika Strzys, Marion Reis, Wolfgang Schneider, Franziska Paul, Ivo Schmid, Johannes Bögle
Videoinstallation Kaleidoskop: Stefan Hurtig, Detlef Weitz mit Julia Volkmar, Marion Reis
3D Medienraum Strategie: Ronny Traufeller, Detlef Weitz mit Julia Volkmar, Verena Hennig, Eidotech GmbH
Projektkoordination: Luisa Krüger, Dr. Sonja Beeck
Medientechnik: Eidotech GmbH
Ausstellungsbau: Bel-Tec GmbH

Standort:

DB Museum, Deutsche Bahn Stiftung gGmbH,
Lessingstraße 6, D-90443 Nürnberg

Zeitrahmen:

ab 01.04.2014

Foto:

chezweitz GmbH, Fotos: Meike Reims / Uwe Niklas