CREATIVE SPACES EXHIBITION DESIGN BRAND DESIGN STAGE DESIGN NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Exhibition Design

Am Heinrichsplatz

POSTED 15 April 2011
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 
PICTURE 6
 
PICTURE 7
 
PICTURE 8
 
PICTURE 9

Die Wanderausstellung “Am Heinrichsplatz” gibt Kindern im Vorschulalter die Möglichkeit, die Entwicklung der Mobilität in einem großstädtischen Kontext zu erleben und durch Interaktion spielerisch zu vertiefen: id3d-berlin gestaltete einen Spielort, an dem die Kinder selbst ihre Ausstellung bauen können. Dabei kann eine Straße als begehbares Modell im Raum entstehen und die Heranwachsenden erfahren interaktiv Geschichten und Hintergründe sowie technisches Wissen rund um die Mobilität. Bei Führungen wird eine Gruppe von bis zu 30 Jungen und Mädchen von pädagogisch geschulten Mentoren begleitet und der Spatz vom Heinrichsplatz, ein altersgerechter Audioguide, macht den Inhalt zur Geschichte. Er ist durch die Kinder auslösbar und ermöglicht auf diese Weise eine spielerische Annäherung an das komplexe Thema der Mobilität.

Zu Beginn der Tour bauen die Vorschüler gemeinsam mit vorgefertigten Teilen die Straße wie ein Puzzle zusammen. Dabei erleben sie ganz plastisch die Automobilität und das städtische Leben um 1900 und in der Gegenwart. Im Anschluss erkunden die Kinder anhand von acht Themenhäuser im Vergleich zwischen früher und heute die Entwicklung des mobilen Lebens in der Stadt. Der Spatz vom Heinrichsplatz erzählt dazu ganz persönliche Geschichten und fordert zum Entdecken und Ausprobieren der in den Häusern präsentierten Bilder und Aktivitäten auf. Hier können beispielsweise Autos betankt und Pferde gefüttert werden, man kann aber auch einen ICE lenken oder mit dem Verkehrsspiel den städtischen Verkehr selbst regeln.

Im nächsten Schritt erkunden die Kinder dann zusammen mit den Mentoren Kraftstoffe und Antriebstechniken. Die Annäherung an diese komplexen Fragestellungen wird altersgerecht und spielerisch durch eine Mischung aus Gesprächen, Vorführmodellen sowie angeleiteten
Versuchen gestaltet: Woher kommt Energie und wie wird diese in Bewegung umgesetzt? Die Kleinen lernen, welche Möglichkeiten es gibt, regenerativ Strom zu erzeugen und können die Funktionsweise an einem Modellsolarauto selbst testen. Die Auswirkungen der individuellen Mobilität auf Umwelt und Stadt können sie an der „Abgaswand“ nachvollziehen und die weltweite Verteilung der Autos an einem Globus überprüfen.

Zuletzt werden die Kinder aufgefordert die Zukunft auf dem Heinrichsplatz selbst zu gestalten. Nach dem Erkunden der Vergangenheit und Gegenwart können sie entscheiden mit welchen Maßnahmen die Mobilität erhalten bleibt und zugleich ökologischer wird.

FACTS

Project:

Am Heinrichsplatz | Wanderausstellung

Design:

id3d-berlin > www.id3d-berlin.de

Location:

Deutsches Technikmuseum Berlin > www.sdtb.de
Mercedes-Benz Museum, Stuttgart > www.mercedes-benz-classic.com

Time frame:

24.11.2007 – 16.03.2008 (Berlin)
06.01.2011 – 27.01.2011 (Stuttgart)

Pictures:

Jürgen Baumann, id3d-berlin & Kirchner, DTMB