INSZENIERUNGEN IM RAUM AUSSTELLUNGSGESTALTUNG MARKENWELTEN FILM- & BÜHNENARCHITEKTUR NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Ausstellungsgestaltung

Himmelfahrt und Aschenkreuz

POSTED 30. November 2010
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 

Die Feste im Jahreskreis als begehbares, räumliches Erlebnis im Rahmen einer temporären Ausstellung. Auf circa 150 Quadratmetern befinden sich 16 Erlebnisinseln didaktisch sauber, formell klar und dramaturgisch konsequent platziert. Eine repräsentative Auswahl über gängige und wichtige Ereignisse im Kirchenjahr.
Die Entdeckungsreise führt vom Silvesterpuzzle über die Reise mit den Drei Königen und die Oster-Rätsel-Wiese bis zum Advents-Quiz. Die Informationsvermittlung erfolgt auf drei Erfahrungsebenen: an haptisch-intuitiven Erlebnisinseln, an virtuell-interaktiven PC-Stationen, die Spiele des bestehenden Internet-Auftritts Familien 234 aufgreifen sowie an graphischen Infotafeln mit detaillierten Erläuterungen. Auch hierbei bieten Textversion für Kinder und Eltern jeweils einen zielgruppengerechten Zugang.
Um die größtmögliche Akzeptanz in der Kernzielgruppe der Sechs- bis Elfjährigen zu erzeugen, wurden konzeptionell bewusst keine Fotos von Heiligenfiguren oder Kirchenzeremonien, sondern Illustrationen mit sympathischem Comic-Charakter eingesetzt.
Bei der Gestaltung der multimedialen Spielstationen wurde sich bewusst mit der Sicht der Kinder auseinandergesetzt. Die Ausstellung soll dabei nicht missionarisch-bekehrend, sondern abwechslungsreich, kinderfreundlich und vor allen Dingen nahbar sein. Liturgische Inhalte werde informativ und zugleich interaktiv dargestellt. Der Parcours durch den Jahreskreis offenbart dabei nicht alles sofort, muss erst entdeckt werden, und weckt damit die Neugier, Kirchenfeste spielerisch zu erleben.

FACTS

Projekt:

„Himmelfahrt und Aschenkreuz – Kirchenfeste spielend
verstehen“, Erlebnisausstellung

Gestaltung:

wehrmann plus breitschwerdt Markenkommunikation, Düsseldorf > www.wplusb.de

Standort:

LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Planungsbeteiligte:

R. Heitjans Projektmanagement GmbH, Münster / twocream creative media, Wuppertal / Wüst Dekobau GmbH, St. Augustin

Zeitrahmen:

28.09.2010 – 20.11.2011

Auftraggeber:

Erzbistum Köln, Abteilung Seelsorge, Referat Ehe- und Familie> www.familien234.de

Fotos:

Chris Wehrmann> www.wplusb.de