INSZENIERUNGEN IM RAUM AUSSTELLUNGSGESTALTUNG MARKENWELTEN FILM- & BÜHNENARCHITEKTUR NEUE WELTEN
Submit a PLOT
PLOT
deutschenglish
GO

Ausstellungsgestaltung

Architektur im Aufbruch. Planen und Bauen in den 1960ern

POSTED 20. Oktober 2009
PICTURE
PICTURE 1
 
PICTURE 2
 
PICTURE 3
 
PICTURE 4
 
PICTURE 5
 

Die Architektur der 60er Jahre steht zurzeit auf dem Prüfstand. Ihr oft schlechter baulicher Zustand zwingt zu Sanierung, zum Umbau oder auch zum Abriss. Nicht nur in der Fachwelt gehen die Meinungen über die Qualität der Bauten jener Zeit weit auseinander. Die vom M:AI in der Liebfrauenkirche Duisburg organisierte und von dem Stuttgarter Büro janglednerves konzipierte und realisierte Ausstellung greift in die laufende Diskussion ein. Nicht mit nostalgischer Rückbesinnung, sondern mit einem differenzierten Blick. Basierend auf der Idee eines stilisierten Architekturbüros, ergibt sich das Ausstellungssystem. Die fünf Themenfelder der Ausstellung werden in einem fließenden Raum präsentiert, dessen Möblierung aus den beiden Architekturbüro Klassikern besteht: Zeichentische von Egon Eiermann und Planschränke von Bisley aus den 60er Jahren. Die Kombination Tisch/Schrank entspricht dem klassischen Prinzip des Exponierens und Deponierens im Museum. Ausgewählte Objekte werden zentral gezeigt, während die Masse und die Vertiefungen in Schubladen bereitliegen. Die digitale Medienebene und die moderne Aufbereitung von Text und Bild schaffen ein spannendes Wechselspiel zwischen “zeitgenössischen” Möbeln und “zeitgemäßer” Präsentation. Den Abschluss der Ausstellung bildet ein “Besprechungstisch”. Dort wird der Bezug zu aktuellen Fragestellungen hergestellt, die das Ausstellungsgebäude und das Ausstellungsthema betreffen. Der Besucher wird eingeladen, seine Meinung zu äußern, diese auf der Pinnwand zu veröffentlichen und aktiv an der Diskussion teilzunehmen.

FACTS

Projekt:

Architektur im Aufbruch. Planen und Bauen in den 1960ern

Gestaltung:

jangled nerves, Stuttgart > www.janglednerves.com

Standort:

Liebfrauenkirche, Duisburg und Audimax Ruhr-Universität, Bochum

Zeitrahmen:

Duisburg 25.08.2009 – 18.10.2009 | Bochum 23.10.2009 – 29.11.2009

Auftraggeber:

M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW > www.mai-nrw.de

Fotos:

Lukas Roth, Köln > www.lukas-roth.de